Gottes Fügung mag es ermöglicht haben, dass man durch verschiedene Recherchen und Funde in Archiven die Existenz dieser Bruderschaft neu entdeckt hat. Es reifte der Entschluss, diese wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Daher wurde die Rosenkranzbruderschaft Landeck am Rosenkranzfest 2018 mit Genehmigung der Diözese Innsbruck [per Dekret Reg. Zl. II/2j-2018-389 mit Rechtswirksamkeit vom 07.10.2018, am Tag des Rosarifestes, unterzeichnet von Bischof Hermann Glettler] feierlich wieder errichtet.

Dies wurde deshalb feierlich und offiziell durchgeführt, weil die Bruderschaft die letzten Jahre mehr oder weniger in Vergessenheit geraten ist und man die Statuten an die heutige Zeit angepasst hat.

Durch die Einbindung von Laien und die Schaffung eines Vorstandes in vereinsähnlicher Form konnte die Verantwortlichkeit aufgeteilt werden. Im Rahmen der Neugründung wurde jetzt eine neue Struktur mit neuen Statuten geschaffen. Gemeinsames Ziel ist es, die Bruderschaft auf jeden Fall weiterzuführen und deren Geschicke und Aufgaben an die nächsten Generationen weiterzugeben.

rosenkranzaltar web1

Bruderschaftsaltar in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt Landeck